Berichte

Der Deutsche Bundestag hat am 18.06.2015 das (Präventionsgesetz-PrävG) verabschiedet.

Bundestag verabschiedet Präventionsgesetz

Das Präventionsgesetz stärkt die Grundlagen für eine stärkere Zusammenarbeit der Sozialversicherungsträger, Länder und Kommunen in den Bereichen Prävention und Gesundheitsförderung - für alle Altersgruppen und in vielen Lebensbereichen. Denn Prävention und Gesundheitsförderung sollen dort greifen, wo Menschen leben, lernen und arbeiten. Im Präventionsgesetz ist auch eine wichtige Weichenstellung für die Zukunft der Pflegeversicherung enthalten.
Die finanzielle Unterstützung der gesundheitlichen Selbsthilfe wird durch das Präventionsgesetz um rund 30 Mio. Euro erhöht. Für Selbsthilfegruppen,- organisationen und-kontaktstellen stellen die Krankenkassen ab dem Jahr 2016 je Versicherten 1,05 Euro zur Verfügung..

Den gesamten Gestzestext unter:
www.bmg/bund.de/ministerium/meldungen/2015/präventionsgesetz.html


wk 2015

Hilfe für Patienten.

Wir brauchen genau diese Innovationen.

"Viomedo" heißt die Plattform die in Zusammenarbeit von Tim Seithe und Stefan Nietert gegründet wurde.
Tim Seithe ist Mediziner und Stefan Nietert ist Softwareingenieur.
"Viomedo" hat eine digitale Plattform entwickelt, auf der sich Patienten über laufende Studien informieren können und bei Interesse eine Teilnahme anmelden können.

"Die Betroffenen wissen sehr wenig über die laufenden Studien", bestätigt Günter Kranz, Pressesprecher des (BSL) Bundesverband Selbsthilfe Lungenkrebs e.V. in einem Interview mit der Deutschen Welle.
Eine Plattform, die über laufende Studien informiert und gewissermaßen Angebot uind Nachfrage regelt, ist aus der Sicht des Verbandes, deshalb sinnvoll. Der Bundesverband Selbsthilfe Lungenkrebs e.V., hat schon vor längerer Zeit Kontakt mit Tim Seithe aufgenommen und auch schon zwei Treffen mit Viomedo-Vertretern organisiert, um für diese Plattform zu werben.

www.viomedo.de

Neuer Therapieansatz bei Lungenkrebs.

Bei metastasiertem oder fortgeschrittenem nicht kleinzelligen Lungenkrebs sind die Therapiemöglichkeiten bisher begrenzt und die Prognose schlecht.

Spenden, statt Blumen und Kränze.

Wenn aus Trauer, Zukunft wird.

Ein guter üblicher Brauch ist es unseren Verstorbenen, Blumen und Kränze, zum Zeichen unserer Wertschätzung,aufs Grab zu legen.
In einigen Fällen jedoch verzichten Angehörige auf diesen althergebrachten Brauch und bitten im Sinne des Verstorbenen um Spenden für den Bundesverband Selbsthilfe Lungenkrebs e.V..
Ihre Spenden ermöglichen uns die Weiterarbeit in der Selbsthilfe Lungenkrebs, sodass wir unsere regionalen Gruppen mit diesen Geldern unterstützen und dadurch ihr ehrenamtliches Engagement in der Selbsthilfe Lungenkrebs für Betroffene und Angehörige aufrecht erhalten können.
Wenn Sie den Bundesverband Selbsthilfe Lungenkrebs e.V. in diesem Sinne mit Spenden unterstützen möchten, sollte dieser Wunsch in der Todesanzeige zu lesen sein. Es könnte so formuliert werden:
"Auf Wunsch des/der Verstobenen bitten wir von Blumen und Kränzen abzusehen und anstelle eine Spende für den Bundesverband Selbsthilfe Lungenkrebs e.V. zu geben."

Bankverbindung:
Bundesverband Selbsthilfe Lungenkrebs e.V.
Stadtsparkasse Oberhausen
IBAN: DE40 3655 0000 0051 1052 45
Kennwort: Trauerfall
Name des/der Verstorbenen.

Dieses ist Notwendig um die Kondulenzspenden richtig zuordnen zu können. Wir haben die Möglichkeit für Kondulenzspenden, Spendenbescheinigungen auszustellen. Hierzu benötigen wir ihre Adresse im Verwendungszweck.

Bundesverband Selbsthilfe Lungenkrebs e.V.
Rotenkruger Weg 78 12305 Berlin
Tel. 0160 - 9067 1779

wk2015

"Bundesverband Selbsthilfe Lungenkrebs"

Willkommen auf der Homepage des BSL

Wir informieren hier mit unserer Homepage über das komplette Spektrum unserer ehrenamtlichen Selbsthilfearbeit.

Wir bieten Ihnen den schnellen Zugriff auf unsere regionalen Selbsthilfegruppen

sowie

neueste Informationen zu den verschiedenen medizinischen Bereichen.

Im Pressebereich des Bundesverbandes Selbsthilfe Lungenkrebs e.V. finden Sie  Presseinformationen zu aktuellen Themen und weitere Serviceangebote, wie den Ansprechpartner für die Presse,-und Öffentlichkeitsarbeit sowie unser Archiv mit den Presseinformationen ab 2014.

Öffentlichkeitsarbeit:
Günter Kranz
E-Mail: presse@bundesverband-selbsthilfe-lungenkrebs.de

Presse und Interviewanfragen:
Günter Kranz
E-Mail: presse@bundesverband-selbsthilfe-lungenkrebs.de

Presseschau
Pressemeldung vom 03.11.2016
Bundestreffen und Jahreshauptversammlung 2016
Bundestreffen und 3. Jahreshauptversammlung des Bundesverbands Selbsthilfe Lungenkrebs e.V. in Berlin Am 28. und 2...
mehr
Pressemeldung vom 02.11.2015
4. Treffen des Bundesverbandes Selbsthilfe Lungenkrebs e.V.
Im Mittelpunkt des 4. Bundestreffen des Bundesverbandes Selbsthilfe Lungenkrebs e.V. vom 29. - 31. Oktober in Berlin sta...
mehr
Pressemeldung vom 01.12.2014
Stellungnahme des Bundesverbandes Selbsthilfe Lungenkrebs e.V.
"Helfer mit Hintergedanken" Stellungnahme des Bundesverbandes Selbsthilfe Lungenkrebs e.V....
mehr
Pressemeldung vom 20.11.2014
Jahresbericht 2014 des Bundesverband Selbsthilfe Lungenkrebs e.V. sowie Aussichten auf das Jahr 2015
Im Mittelpunkt der Aktivitäten stand der Aufbau des Bundesverbandes und die Einbindung der existenten Gruppen und E...
mehr
Pressemeldung vom 19.02.2014
1. Pressemitteilung
Selbsthilfegruppen wollen mit eigenem Bundesverband Vernetzung stärken...
mehr